Hallo Moin,
ich bin Steffen,
Webworker,
Blogger
und noch vieles mehr.

Lass uns schauen was ich für Dich tun kann.

Dorfworker Steffen Idzikowski

Dorfworker bei der Arbeit

Webdesign Ostholstein


"Lass uns was Großartiges machen!"

Als Webworker helfe ich Dir, Dich und Dein Unternehmen zu präsentieren. Zusammen erstellen wir eine hochwertige Webseite. Einfach zu navigieren, Easy-to-Use und einzigartig und wunderschön. Mein Bestreben ist Innovation. Anders sein als die breite Masse. Trends zu setzen, nicht zu folgen. Was mich inspiriert, ist das minimalistische, nordische Design und die Nähe zum Meer. Jeden Tag auf's Neue.
Schau dir meine Arbeiten an oder erfahre noch mehr über mich.

Lena Poppe - Photographer


Eine gute Webseite bietet für den Nutzer Mehrwert
und erzählt die Geschichten hinter der Seite.

Gute Geschichten hinter der Seite bieten Deinen Lesern eine ganz andere
Sicht auf Dich und lassen sie länger auf Deiner Webseite verweilen. Lass Dich kennenlernen und überzeuge sie das sie gefunden haben was sie suchen! Auf meinem Blog schreibe ich über das schönste Land der Welt, meinem Weg, mir ein Stück Freiheit als digitaler Nomade zu nehmen und meine Familie. Als chaotischer CEO von 5 fantastischen Kids ist bei uns immer was los!
Lies jetzt meine Geschichten hinter der Seite.

Geschichten - Dorfworker

"Einzigartige Momente, gefangen in einem Bild"

Bilder, in Sekundenbruchteilen aufgenommen, verleihen dem Augenblick Dauer. Fotografien auf Deiner Webseite machen den Unterschied, wahrgenommen zu werden oder nur gesehen zu werden.
Also bin ich in die digitale Spiegelreflex Fotografie eingestiegen. Ich lerne, mit meiner Kamera umzugehen und den Blick für Motive zu bekommen. Du findest mich auf der Insel Fehmarn oder auch auf der Fähre. Dort falle ich mit meiner Kamera zwischen den Touristen nicht auf. Begleite mich auf meiner Reise durch die Bilder.
Hier geht es zu meiner Galerie.


Ostholstein, Fehmarn, Schleswig-Holstein und zum Schluss die ganze Welt

Digitaler Nomade. Der Begriff beschreibt meine Arbeitsweise am besten. Ich brauche kein Büro und keinen festen Platz zum Arbeiten. Mein MacBook und ein Internetanschluss reichen völlig aus. Was hast Du davon? Kurze Bearbeitungszeiten und einen Ansprechpartner, der fast rund um die Uhr für Dich da ist. Nichts ist nerviger als eine Webseite, die nicht erreichbar ist. Außerdem kannst Du Dir die Fortschritte an Deiner Webseite in Echtzeit anschauen.
Lies jetzt meine Geschichten hinter der Seite.

Dorfworker Steffen Idzikowski bw

Geschichten - Dorfworker

Was gibt's sonst noch so zu sagen?

Nicht viel. Vielleicht noch ein paar Services, die ich anbiete. Solltest Du immer noch nicht überzeugt sein, dass ich der Richtige bin, um mit Dir die Webseite zu erstellen, dann tauche doch noch tiefer in meine Seite ein und lerne mich kennen.

Hier ein wenig zu meinen Leistungen

Corporate Design

Vereinheitlichen Sie Ihre Unternehmensteile und geben Sie ihnen ein einheitliches Erscheinungsbild. Das erhöht den Wiedererkennungswert. Webseite, soziale und Printmedien. In meinem Netzwerk arbeite ich mit professionellen Grafik-Designern.

Responsiv

Responsives Webdesign bezeichnet die Fähigkeit der Webseite, sich automatisch an die Hardware anzupassen. Schon jetzt werden über 30% der Webseiten auf Smartphones aufgerufen. Biete Deinen Besuchern ein besonderes Erlebnis beim Besuch der Webseite. Das lädt Deine Besucher ein, länger auf der Seite zu verweilen und das wiederum hat direkte Auswirkungen auf Dein Suchmaschinen-Ranking.

Support

Natürlich weise ich Dich in Deine neue Webseite ein. Je nach System kannst Du neue Inhalte einpflegen oder Fotos hochladen. Vielleicht möchtest Du auch nebenbei einen Blog zu Deiner Webseite starten? Finden sich regelmäßig neue Inhalte auf Deiner Seite, hat das direkten Einfluss auf das Suchmaschinen-Ranking. Auch wenn Du Probleme hast, ein kurzer Anruf, eine Mail genügen und ich kümmere mich um die Seite.

SEO

Search-Engine-Optimization. Hast Du schonmal bei Google auf Seite 8 nach Ergebnissen geschaut? Natürlich nicht. Ich optimiere Deine Webseite damit Du bessere Ergebnisse in der Suche erzielst. Geschwindigkeit, Keyword, Texte, Überschriften, Social-Media-Aktivitäten, regelmäßige neue Inhalte, unzählige Parameter fließen in die Bewertung und Positionierung Deiner Webseite ein.
Hallo Moin, schön das Du mich auf meiner Seite besucht hast. Ich hoffe du hattest Spaß und wir können jetzt Dein Projekt beginnen. Oder Du schaust mal bei mir in den sozialen Netzwerken vorbei.
       
  •    
  •    

Das "Letzte" vom Blog

  • DasErdbeerfeld

    Das Erdbeerfeld

    Moin Sportsfreunde. Manchmal ist es echt von Vorteil einen Handwerker im Haus zu haben. Lustig wird es, wenn er erst 4 Jahre alt ist und heimlich Handwerkervideos schaut. Glaube ich jedenfalls. 1. Der Handwerker Da kommt man fröhlich und entspannt von der Nachtschicht nach Hause, wirft einen heimlichen Blick durchs Küchenfenster und dann das! TR4 auf dem Boden der Küche, neben ihm die abmontierte Blende unter der Spüle. Mein erster Gedanke: Oh, nein. Das Papa-Gen. Der Junge hatte einen Unfall beim Müsli essen. Eine kurze Befragung meiner geliebten Frau konnte die Situation sofort aufklären. Unser kleiner Junge schaut sich heimlich Handwerkervideos auf Youtube an. Aber was war passiert? Als guten, kleinen Handwerker sprang TR4 sofort der 2 mm Spalt an der Küchenblende ins Auge. Kein Problem. Schnell die Werkzeugkiste geholt, Blende abmontiert, mit der Taschenlampe eventuelle Folgeschäden abschätzen. Im Handwerkerslang wurden wir dann über das weitere Procedere informiert. Die Blende sei nicht das einzige Problem. Des Weiteren sei es ganz schön staubig unter der Spüle. Das Abflussrohr wäre auch kaputt. Aber dafür braucht er einen zweiten Mann, da er dort nicht herankomme und sowieso dauert das ganze ungefähr 5 Tage bis die Ersatzteile da Wären. Alles klar kleiner Mann, wo muss ich unterschreiben? 2. Das Erdbeerfeld Lass das Unkraut doch mal Unkraut sein und geh mit den Kindern Erdbeeren pflücken, sagte meine Frau zu mir. Eigentlich eine gute Idee. Bewaffnet mit unserer Schüssel und der Schüssel der Nachbarn haben wir uns auf den Weg gemacht. TR4 hatte schon Angst das wir die Autobahn benutzen würden aber nach der 20. Versicherung, das wir nur 5 Minuten fahren würden, war der Herr auch zufrieden. Auf dem Erdbeerfeld fiel mir wieder ein das ich ein Rot-Grün Sehschwäche habe und es auf die Dauer ziemlich anstrengend ist, rote Beeren in grünen Pflanzen zu suchen. Keine Unterstützung bekam ich von TE2. „Hunger“ hörte ich nur noch. Wobei, bei jedem „Hunger“ eine Erdbeere in ihrem Mund verschwand. Spätestens da fiel mir ein, das die Feuchttücher im Auto liegen und wer legt denn bitte den Kindern weiße Sachen raus, wenn man Erdbeeren sammeln möchte? Trotz aller Widrigkeiten schaffte ich es beide Schalen voll mit Erdbeeren zu bekommen. Blieb nur noch die Frage, wie wir TE2, genannt „die Erdbeere“ an der Kasse vorbei bekommen. Nicht das der unfreundliche Typ meine Tochter mit auf die Waage stellt und den Preis ins Unermessliche steigert. Die Angst war völlig unbegründet. Der unfreundliche Herr war eher darauf bedacht TE2 darauf hinzuweisen das sie nicht am Hahn für den Hundenapf zu spielen habe. Denn dieser würde ja ständig durch Kinder kaputt gemacht werden. Ich reagierte mal wieder sehr besonnen und verzichtete freundlicherweise auf mein Wechselgeld anstatt ihm die Erdbeeren ins Gesicht zu werfen. Stellt sich nur die Frage warum dort ein riesiges Fass Wasser für Hunde steht und nicht für Kinder? Hatte mich auch nochmal kurz umgedreht, aber keinen Hund beim Erdbeerenpflücken entdecken können, Sachen gibt es. 3. Die Schürze Unsere Erdbeeren haben wir gleich bei den Nachbarn abgegeben. Zum Ausgleich gab es Kaffee zum Selbernachfüllen und einen 5 Liter Eimer selbstgepflückte Kirschen. Wow, da wird sich meine Frau ja freuen, dachte ich mir. Hatte die Rechnung nur nicht mit ihrer Nachtschicht gemacht! Kurz vor der Abreise bekam ich den Entkerner in die Hand gedrückt und die Schürze umgebunden. TR4 ließ sich zu einem kurzen Kommentar herab was ich denn da anhabe und das er das „Klack, Klack“ Geräusch sehr wohl negativ beim Fernsehen vernehmen könne. Wenigstens hat er mir geholfen die Schleife der Schürze wieder zu öffnen. Am Ende hatte ich einen Doppelknoten in der Schürze und Nackenschmerzen vom Entsteinen. Berufswunsch Kirschenentsteiner: Negativ! 4. Die erneute Sockenaffäre Auch letzte Woche gab es wieder einen Sockenvorfall. Diesmal bringe ich mich aber gleich aus der Schusslinie. Ich habe damit rein gar nichts zu tun. Diesmal hat sich TR4 selbst für das Fußballtraining eingekleidet und die erstbesten Socken genommen, die seinen Weg kreutzen. Nach dem Training beschwerte er sich bei mir das die Hacken herausschauen. Seine Mutti war auch in der Nähe und schlug die Hände über dem Kopf zusammen. Kein Wunder das die Hacken herausschauen, waren die Socken doch viel zu groß und außerdem rot. Denn es waren ihre eigenen Socken. Aber wie gesagt, ich habe diesmal nichts damit zu tun! Und wie war eure Woche so? #NeverStopExploring #NordischbyNature #ostseeblogger

  • Kreidefelsen Møn

    Die Kreidefelsen von Møn in Dänemark

    Hej og vellkommen til einer neuen Ausgabe von, was mache ich eigentlich in Dänemark? Heute nehme ich wieder mit auf die Insel Møn. Die Hardcore Leser unter euch werden sich vielleicht daran erinnern, das ich vor zehn Jahren schon mal an den berühmten Kreidefelsen der Insel war. Damals war ich mächtig begeistert, diesmal enttäuscht. Warum erfahrt ihr im Beitrag!

  • Papa

    Papa ist meine beste Freundin

    Einmal mit Profis arbeiten, dachte ich mir als ich das Fliegenschutzgitter zusammensetzen wollte. Einmal mit Profis arbeiten, dachte sich meine Frau als ich den Kindern Frisbee beibringen wollte. Einmal mit Profis arbeiten, schimpft mein Sohn vor sich hin, wenn er durch den Garten läuft. Von wem er das wohl hat?