Dannebrog – Die königliche Yacht

1/58
Dannebrog-die-koenigliche-Yacht

Hej og velkommen. Hallo Moin Dänemarkfreunde. Die Familie Wørker war mal wieder in Dänemark im Urlaub. An sich keine Überraschung, aber was wir weit ab der Zivilisation entdeckten, war das vor Anker liegende, königliche Schiff. Die Dannebrog. Aber was hat es mit der Dannebrog überhaupt auf sich und hat jede königliche Familie eine Yacht?

Der Süden von Fünen, die dänische Südsee und ihr Inselarchipel, ist eine der schönsten Regionen und weithin bekannt. Die in Dänemark „øhav“ genannte Region umfasst alles in allem 55 Inseln, wobei viele von kleineren Fähren angefahren werden. Das lädt natürlich zum fröhlichen Inselhopping ein. In etwa wie eine Hopp-On, Hopp-Off Tour mit dem Bus in Kopenhagen, nur viel cooler.

Jedenfalls verbrachten wir hier auf dem letzten Zipfel, dem „Knolden“, unseren Sommerurlaub. Auf einem unserer nachmittäglichen Strandbesuche erkannte ich von weitem einen charakteristischen Schiffsschornstein und war überzeugt, jenen schon einmal gesehen zu haben. Eine Recherche in der äußerst nützlichen „Vesselfinder“ App bestätigte meine Vermutung. Es war die Dannebrog, die königliche Yacht.

Das 1932 erbaute Schiff dient nämlich als offizielle und private Residenz der dänischen Königin Margrethe und anderen Mitgliedern der Königsfamilie während offizieller Besuche in Übersee oder auf Sommerfahrt in heimischen Gewässern. Und da ich am Strand wohl kaum sehr offiziell bin, musste die Dannebrog wohl auf Sommerfahrt sein. Leider ließ sich nicht herausfinden, wer denn nun gerade mit der königlichen Yacht auf Reisen war.

Dannebrog – ein Marineschiff?

Gleichzeitig aber ist die Dannebrog ein Marineschiff mit einer militärischen Schiffskennung (A540), das an der Seeüberwachung und dem Rettungsdienst teilnimmt. Wer also einen Freizeitkapitän oder ein Galadinner a la “Traumschiff“ erwartet wird schwer enttäuscht sein. Die Besatzung besteht aus ganzen neun Offizieren, sieben Bootsleuten, zwei Zeitsoldaten und 35 Wehrpflichtigen. Alle handverlesen. Was man dem circa 80 Meter langen und 10 Meter breitem Schiff gar nicht zutraut, wenn man es so aus der Ferne betrachtet. So sind die Platzverhältnisse auch klar verteilt. Vor dem, etwa mittigen Schornstein, befinden sich die Unterkünfte der Besatzung und auf dem Achterdeck, also hinten ihr Landratten, die königlichen Gemächer.

Ich finde es äußerst interessant, dass eine Königin zu offiziellen Anlässen öfter mit der königlichen Yacht anreist, und nebenbei auch viel stilvoller, als mit einem Privatjet anzureisen. So ist das obere Deck der Dannebrog auch dafür ausgestattet, offizielle Empfänge zu bereiten. Wie man hörte, hat die Dannebrog seit ihrer Indienststellung mehr als 400000 Seemeilen und fast alle Häfen in Dänemark, Grönland, den Faröer Inseln sowie zahlreiche europäische Häfen angelaufen.

Nach dem Auslaufen verfolgte ich sie noch ein paar Tage mit der Tracking-App. Und siehe da, eine Reise durch den Nord-Ostsee-Kanal hinauf zur Insel Rømø und wieder zurück.

Übrigens gibt es noch ein Land, welches eine königliche Yacht sein Eigen nennt. Das norwegische Königshaus fährt auf der „Norge“. Und sollte man sie je zusammen sehen, wird man sich wundern, sie ähneln sich in ihrer Form und mit ihrem mittigen Schornstein sehr.

Wieder was gelernt. Im nächsten Beitrag nehme ich euch mit auf einen Ausflug in die Region. Wir finden einen Stein! Aber was es damit auf sich hat, lest ihr im Beitrag “Denne Sten og Grunden“.

Write Comment...

Name

Email