Leben mit Kindern

Leben mit kindern

Leben mit Kindern

Moin und Ahoi liebe Leser. Wir haben schon lange nichts mehr Neues aus der Familie gelesen. Wird aber auch mal Zeit. Immer nur die ganzen Bilder. Das wir doch auf die Dauer langweilig. Also hier und auch nur auf diesem Sender: Leben mit Kindern! Kein Ratgeber, nur harte Fakten.


1. Die Werkstatt

Die nachstehenden Bilder mögen für die durchschnittliche Helikoptermutti recht furchterregend anzuschauen sein. Du wirst den Impuls verspüren, sofort aufzuspringen und dem armen Kind zur Hilfe zu eilen. Aber keine Angst dem Zwerg ist nichts passiert. Nun aber zur Entstehungsgeschichte.
Wir schreiben Anfang Februar. Die Temperaturen bewegen sich knapp über dem Gefrierpunkt aber die Sonne scheint. Das allein reicht unseren Kindern, um den Frühling auszurufen. Ich kam gerade gepflegt von der Arbeit und fror schon beim Anblick der spielenden Kinder, wollte die Kids aber nicht allein draußen lassen. Also verlegte ich meine Webworker Arbeiten nach draußen auf die Terrasse.

Leben-mit-Kindern

TR5 wollte schon mal sein Bobbycar startklar für den Frühling machen und baute sich eine abenteuerliche Konstruktion als Hebebühne. Ich bitte jetzt, alle beim Bauamtangestellten, einfach mal darüber wegzusehen. Geht euch Kaffee holen oder so. TR5 legte sich unter seinen Wagen und begann zu schrauben. Natürlich mit dem Werkzeug, welches seit Monaten in meiner Garage abgängig ist.

Da kommt, mir nichts, dir nichts TE3 um die Ecke. Locker, flockig träumend mit ihrem Puppenwagen und berührt die Konstruktion leicht. Das Bobbycar stürzte natürlich sofort ab. Während der arme Junge um Hilfe bittet, O-Ton: „Hallo, Hallo? Kann mir mal bitte jemand helfen?“ habe ich als Papa natürlich nichts Besseres zu tun als die ganze Situation fotografisch festzuhalten. Und TE3? Die dreht weiter ihre Runden in ihrer eigenen Welt.

Leben-mit-Kindern

2. Das Haus

Vielleicht hat dich der Einfallsreichtum aus Punkt 1 schon ein bisschen überrascht. Junge, Hebebühne etc. Das ist aber noch nicht alles. Hier wird alles in Baumaterialien umgewandelt. Resteholz aus der Garage? Landet nach und nach im Regal meines Sohnes. Dachziegel aus der Auffahrt? Verschwunden im unendlichen Fundus des Gartens. Wasserpumpenzange, um das mal DIN gerecht zu benennen? Zu finden inder Werkzeugkiste meines Sprösslings.

Alles kann verwendet werden und nichts muss der Vernichtung zugeführt werden. Erinnert mich immer ein bisschen an seinen Uropa G. Meine Frau wird jetzt mit den Augen rollen und feststellen, dass ich auch nicht anders bin. Aus all diesen Materialen entstehen dann ganze Häuser. Wie hier auf dem Bild zu sehen, eine Schule für TE3.

Leben mit Kindern 4

3. Die Heizung

Kritisch wird die Sache immer dann, wenn TR5 mich beim Handwerken beobachtet. So haben wir im Kinderzimmer ein Heizungsthermostat, welches nur noch auf Schläge mit dem Hammer reagiert. Ja, der Heizungsbauer oder auch der fortgeschrittene Handwerker wird jetzt sagen, abbauen, Stift schmieren und zusammensetzen. Frei nach dem dänischen Motto ”smør god, kør god!“ Wer gut schmiert, der gut fährt. Aber die Befestigungsschraube ist leider überdreht. Wer das wohl war? Jedenfalls wurde ich beim Lösen des Stiftes mit dem Hammer beobachtet und sitze nun desöfteren senkrecht auf dem Sofa, wenn TR5 mal wieder einfällt die Heizung gangbar zu machen. Der Austausch des Thermostaten steht jedes Jahr für den Sommer auf dem Zettel. Aber Hey, Sommer! Da denkt man doch nicht an die Heizung.

4. Die Fusseln und das Waschen

Nach TR5 und seiner kleinen Reißverschlüsse Aversion, wir berichteten schon einmal hier, haben wir nun auch bei TE3 ein solche „Sache“ festgestellt. Problem sind hier mikroskopisch kleine Fusseln die sich auf ihren Sachen festsetzen und sofort der Aufmerksamkeit der ganzen Familie bedürfen. Und während du dich am Frühstückstisch ganz leicht zu ihr rüberbeugst, ertönt neben dir sofort ein helles Kreischen. Dem ersten Impuls, sofort einen Luftschutzkeller aufzusuchen, widerstehst du ganz knapp. Es ist ja nur TR5, den du beim Herüberbeugen, fast mit deinem Reißverschluss der Trainingshose (Oh, da hat wohl jemand die Kontrolle über sein Leben verloren…) berührt hättest. Kaffee wäre jetzt eigentlich nicht mehr nötig, beruhigt aber ungemein.

Leben-mit-Kindern

Nächster Stopp am Morgen, bei dem du nur Verlieren kannst: das Waschen. Es klingt grauenvoll und das ist es auch. Während du deinen Kindern sagst: „Beeilung, der Kindergarten fängt gleich an.“ Verstehen Kinder etwas ganz anders. Wie zum Beispiel: „Bitte verstopfe den Abfluss mit dem Zahnputzbecher und lass das Abflusssieb als Boot im Waschbecken fahren und lass dir dabei sehr viel Zeit.“ Oder die Frage der Kleider, jeden Morgen wieder ein spannendes Thema. Es ist ein bisschen wie Afghanistan. Die Russen haben es probiert, die Franzosen, die Amerikaner aber Fakt ist: du kannst da nicht gewinnen.

Also geht TE3 gerne mal wie ein Regenbogen in den Kindergarten. Der farbschwache Papa hat mal wieder neue Sachen für die Diva herausgelegt.

5. Der Radfahrer

Und schließlich haben wir jetzt den neuen Jan Ullrich im Team. Natürlich ohne Suchtprobleme. Es war ein kleiner Kampf gegen den Dickkopf und das ganze Dorf hört noch immer die Stimme des kleinen Jungen: „Nicht loslassen, NICHT LOSLASSEN!“ Aber dann ist am Dienstag, auch Dank des Belohnungssystems von Mutti Dorfworker, der Knoten geplatzt. Auf dem Weg zum Strand noch nach Zeter und Mordio gerufen, kamen wir auf dem Rückweg gar nicht mehr hinterher. Teufelskerl.
Das war es von hier. Wir geben zurück an die Kaffeetische. Macht es euch schön.



#NeverStopExploring
#NordischbyNature
#ostseeblogger



{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}

Hallo Moin, schön das Du mich auf meiner Seite besucht hast. Ich hoffe du hattest Spaß und wir können jetzt Dein Projekt beginnen. Oder Du schaust mal bei mir in den sozialen Netzwerken vorbei.
       
  •    
  •