Denne Sten og Grunden

DenneSten

Hallo liebe Dänemark Freunde. Sicherlich hat der ein oder andere Leser schon einmal die Granitsteine mit den Metallplatten in meinen Beiträgen gesehen. Heute soll es um genau diese Steine gehen. Es gibt derer sag und schreibe 331 Stück. Also hol dir am besten Mal einen Kaffee!


1. Denne Sten og Grunden ….

Denne Sten og grunden om den i 2m afstand er fredet. navnlig forbydes det at tænde ild på eller ved. - vermutlich bedeutet es: Dieser Stein und der Grund sind geschützt. Insbesondere das Anzünden von Feuer auf und um den Stein ist verboten.

Da stellt sich natürlich die Frage. Was macht der Stein? Zum einen steht herum und sieht eigentlich ganz gut aus. An einigen Stellen, wie Vejhøjre, bietet der Standort des Steines eine fantastische Aussicht. Aber der Stein ist auch noch nützlich.

Jeder einzelne Stein ist Teil eines Netzes aus Dreiecken bei denen die Steine als feste Messpunkte dienen. So wurde das Land vermessen und Karten erstellt.

Und jetzt kommt ihr ins Spiel. Ich habe leider erst 2 von 331 Steinen entdeckt. (Ich suche aber auch erst seit diesem Jahr.) Habt ihr irgendwo Bilder von den Steinen auf Festplatten herumliegen? Vielleicht seid ihr so nett und schickt mir das Bild? Vielleicht mit einer kurzen Angabe , wo und wie es zu dem Bild kam? Ich veröffentliche die Bilder in diesem Beitrag mit eurem Namen, wenn ihr mögt.

Ein ähnliches Projekt gibt oder gab es schon auf dänischer Seite. Hier bewegt sich aber seit 2015 nicht mehr viel. Aber eine Karte aller Steine findet ihr hier. Den nächsten Stein habe ich schon im Visier. Der steht in Staberdorf auf Fehmarn.

Mail: steffen@dorfworker.de
Vejrhøj

Dieser Stein steht auf dem Højderrygstien bei Vindekilde in in Westsjælland

Blåbjerg Plantage

Blåbjerg Plantage bei Henne Strand

Fredsten

Vielen Dank an Marion von Meermond.de für den 3. Stein. Die Story dazu gibt's hier.

#NeverStopExploring
#NordischbyNature
#ostseeblogger



Dau, Herr Dorfworker! Das Dänisch hier oben auf der Nordinsel ist etwas derber und "dau" ist die übliche Begrüßung :-)

Erinnerst du dich an den Beitrag zum Bergsteigerverein in meinem Blog? Auf deren Webseite wurden wir auf den höchsten Berg Nordjütlands Knøsen, 136m NN, aufmerksam. Wir machten uns auf die Suche nach ihm. Ja, wir mussten suchen, da die Umgebung im Jyske Ås insgesamt sehr hügelig ist und da findet man einen "nur ein bisschen höheren Hügel" nicht so einfach. Wir sahen den Hügel erst vor lauter Hügel nicht.
Tapfer erklommen wir den Haufen im Wald und schrien unsere Erleichterung, es wirklich geschafft zu haben, in die dünne Höhenluft hinaus! 😂
Leider kraxelte unser Kletteräffchen umgehend noch eine Stufe höher, weil ihm die Aussicht zu sehr enttäuscht hatte. Darum ist unser Steinbild besetzt.
Die Kids maulten übrigens, da wir durch den Wald wandern mussten und vom Norwegenurlaub hatten sie sich unter Berg und Aussicht was anderes erhofft. Da half nicht mal mehr Süßkram, der Rückweg war ohrenbetäubend....
Herzliche Grüße aus dem platten Nordjütland, wo ab und zu Hügel auftauchen, Marion
{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}

Hallo Moin, schön das Du mich auf meiner Seite besucht hast. Ich hoffe du hattest Spaß und wir können jetzt Dein Projekt beginnen. Oder Du schaust mal bei mir in den sozialen Netzwerken vorbei.
       
  •    
  •