Das Erdbeerfeld

DasErdbeerfeld

Moin Sportsfreunde. Manchmal ist es echt von Vorteil einen Handwerker im Haus zu haben. Lustig wird es, wenn er erst 4 Jahre alt ist und heimlich Handwerkervideos schaut. Glaube ich jedenfalls.


1. Der Handwerker

Da kommt man fröhlich und entspannt von der Nachtschicht nach Hause, wirft einen heimlichen Blick durchs Küchenfenster und dann das! TR4 auf dem Boden der Küche, neben ihm die abmontierte Blende unter der Spüle. Mein erster Gedanke: Oh, nein. Das Papa-Gen. Der Junge hatte einen Unfall beim Müsli essen.
Eine kurze Befragung meiner geliebten Frau konnte die Situation sofort aufklären. Unser kleiner Junge schaut sich heimlich Handwerkervideos auf Youtube an. Aber was war passiert?
Als guten, kleinen Handwerker sprang TR4 sofort der 2 mm Spalt an der Küchenblende ins Auge. Kein Problem. Schnell die Werkzeugkiste geholt, Blende abmontiert, mit der Taschenlampe eventuelle Folgeschäden abschätzen.

Im Handwerkerslang wurden wir dann über das weitere Procedere informiert. Die Blende sei nicht das einzige Problem. Des Weiteren sei es ganz schön staubig unter der Spüle. Das Abflussrohr wäre auch kaputt. Aber dafür braucht er einen zweiten Mann, da er dort nicht herankomme und sowieso dauert das ganze ungefähr 5 Tage bis die Ersatzteile da Wären.
Alles klar kleiner Mann, wo muss ich unterschreiben?

K%C3%BCche

2. Das Erdbeerfeld

Lass das Unkraut doch mal Unkraut sein und geh mit den Kindern Erdbeeren pflücken, sagte meine Frau zu mir. Eigentlich eine gute Idee. Bewaffnet mit unserer Schüssel und der Schüssel der Nachbarn haben wir uns auf den Weg gemacht. TR4 hatte schon Angst das wir die Autobahn benutzen würden aber nach der 20. Versicherung, das wir nur 5 Minuten fahren würden, war der Herr auch zufrieden.
Auf dem Erdbeerfeld fiel mir wieder ein das ich ein Rot-Grün Sehschwäche habe und es auf die Dauer ziemlich anstrengend ist, rote Beeren in grünen Pflanzen zu suchen. Keine Unterstützung bekam ich von TE2. „Hunger“ hörte ich nur noch. Wobei, bei jedem „Hunger“ eine Erdbeere in ihrem Mund verschwand.
Spätestens da fiel mir ein, das die Feuchttücher im Auto liegen und wer legt denn bitte den Kindern weiße Sachen raus, wenn man Erdbeeren sammeln möchte?
Trotz aller Widrigkeiten schaffte ich es beide Schalen voll mit Erdbeeren zu bekommen. Blieb nur noch die Frage, wie wir TE2, genannt „die Erdbeere“ an der Kasse vorbei bekommen. Nicht das der unfreundliche Typ meine Tochter mit auf die Waage stellt und den Preis ins Unermessliche steigert.
Die Angst war völlig unbegründet. Der unfreundliche Herr war eher darauf bedacht TE2 darauf hinzuweisen das sie nicht am Hahn für den Hundenapf zu spielen habe. Denn dieser würde ja ständig durch Kinder kaputt gemacht werden. Ich reagierte mal wieder sehr besonnen und verzichtete freundlicherweise auf mein Wechselgeld anstatt ihm die Erdbeeren ins Gesicht zu werfen.
Stellt sich nur die Frage warum dort ein riesiges Fass Wasser für Hunde steht und nicht für Kinder? Hatte mich auch nochmal kurz umgedreht, aber keinen Hund beim Erdbeerenpflücken entdecken können, Sachen gibt es.

Erdbeerfeld

3. Die Schürze

Unsere Erdbeeren haben wir gleich bei den Nachbarn abgegeben. Zum Ausgleich gab es Kaffee zum Selbernachfüllen und einen 5 Liter Eimer selbstgepflückte Kirschen. Wow, da wird sich meine Frau ja freuen, dachte ich mir. Hatte die Rechnung nur nicht mit ihrer Nachtschicht gemacht!
Kurz vor der Abreise bekam ich den Entkerner in die Hand gedrückt und die Schürze umgebunden. TR4 ließ sich zu einem kurzen Kommentar herab was ich denn da anhabe und das er das „Klack, Klack“ Geräusch sehr wohl negativ beim Fernsehen vernehmen könne.
Wenigstens hat er mir geholfen die Schleife der Schürze wieder zu öffnen. Am Ende hatte ich einen Doppelknoten in der Schürze und Nackenschmerzen vom Entsteinen. Berufswunsch Kirschenentsteiner: Negativ!

4. Die erneute Sockenaffäre

Auch letzte Woche gab es wieder einen Sockenvorfall. Diesmal bringe ich mich aber gleich aus der Schusslinie. Ich habe damit rein gar nichts zu tun. Diesmal hat sich TR4 selbst für das Fußballtraining eingekleidet und die erstbesten Socken genommen, die seinen Weg kreutzen.
Nach dem Training beschwerte er sich bei mir das die Hacken herausschauen. Seine Mutti war auch in der Nähe und schlug die Hände über dem Kopf zusammen. Kein Wunder das die Hacken herausschauen, waren die Socken doch viel zu groß und außerdem rot. Denn es waren ihre eigenen Socken.
Aber wie gesagt, ich habe diesmal nichts damit zu tun! Und wie war eure Woche so?

Socke

#NeverStopExploring
#NordischbyNature
#ostseeblogger



{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}

Hallo Moin, schön das Du mich auf meiner Seite besucht hast. Ich hoffe du hattest Spaß und wir können jetzt Dein Projekt beginnen. Oder Du schaust mal bei mir in den sozialen Netzwerken vorbei.
       
  •    
  •