10 Dinge die Du in Dänemark beachten solltest

10 Dinge die Du im Urlaub in Dänemark beachten solltest

Hej, in meinen letzten Artikeln habe ich Dir erzählt, wie toll Dänemark ist und wie Du dich zurecht findest. Es gibt aber auch ein paar Sachen, die Du im Urlaub beachteten solltest, wenn Du nicht zu Fuß nach Hause gehen möchtest. Hier ist mein 10 Punkte Plan für eine erfolgreiche Rückkehr.


1. Personalausweis

Pack nicht nur die Badehose ein. Pack auch Deinen Personalausweis ein! An der Grenze wird rigoros kontrolliert. Meistens gibt es eine Gesichtskontrolle. Hast Du eher den nordischen Look mit helleren Haaren, sollte das kein Problem sein. Wenn du der südländische Typ bist, ist Dein Ausweis äußerst nützlich. Dann wird kontrolliert. Ich habe das Gefühl, dass von 5 Millionen Dänen, 2 Millionen bei der Polizei oder der Hjemmeværnet (Reservistenverband) beschäftigt sind. Merkwürdigerweise habe ich an zwei aufeinanderfolgenen Tagen noch nie denselben Polizisten oder freiwilligen Reservisten Kontrollen durchführen sehen.

2. Licht an Fahrrad und Auto

Hast Du es dann endlich in das Land geschafft, mach Dein Licht an! Am Auto sollte es in den Zeiten von Tagfahrlicht kein Problem mehr sein. Achte aber auf Dein Fahrrad. Ohne Licht unterwegs zu sein, kann schnell teuer werden. Umgerechnet 95 Euro werden für fehlendes Licht aufgerufen. Zum Glück reicht es in Dänemark, im Vergleich zum deutschen Paragraphenwahnsinn, wenn es vorne weiß und hinten rot blinkt. Hauptsache Du blinkst wie ein Rettungswagen, wenn Du freundlich winkend an den Grenzkontrolleuren vorbeifährst.

3. Sei immer freundlich

Hast Du ordentlich gewinkt, als Du die Polizisten gegrüßt hast, die zum tausendsten Mal den deutschen Flixbus kontrollieren mussten? Ich hoffe doch. Sag freundlich „Hej“ und die Jungs sind schon auf deiner Seite. Vielleicht weisen sie Dich dann auch freundlich darauf hin, dass Dein blinkendes Rücklicht nicht so funktioniert, wie es sollte, anstatt Dir gleich die 95 Euro abzunehmen. Niemals vergessen, auch immer schön „Tak“ zu sagen.

4. Lass die Socken weg

Badelatschen, Shorts und weiße Socken, sind hier auch nicht gern gesehen. Du solltest dich auf Witze seitens der Dänen einstellen. Die sind ein lustiges Völkchen und haben gerne Spaß. Auch auf Kosten anderer. Also zieh Dich ordentlich an! Trainingshose reicht schon. Damit geht man in Dänemark gerne überall hin. Brötchen holen, zur Schule oder in die Stadt.

5. Ferienhaus Poolheizung

Ich hoffe, Du hast bei der Wahl deines Ferienhauses auf die Energiekosten geachtet? Ein beheizbarer Pool, bei dem man die Heizung nicht abstellen kann, wird schnell sehr teuer. Dänische Ferienhäuser werden auch oft mit Strom beheizt. Also mach die Fußbodenheizung aus, pack Dir lieber warme Socken ein und benutze den Ofen. Holz kannst Du in der kalten Jahreszeit an jeder Ecke kaufen. Ansonsten wird es schnell teuer. Nach meinen Weihnachtsferien auf der schönen Nordseeinsel Rømø, mussten wir ungefähr 700 Euro Strom nachzahlen. Dafür kann man in einem durchschnittlichen Haushalt fast 1 Jahr lang mit dem Lichtschalter spielen.

6. Parkplätze

Du bist in Dänemark, das Ferienhaus ist bezogen und als Tourist musst du jetzt erstmal einkaufen fahren. Warum? Weil man das so macht. Am Besten kaufst Du dir gleich eine dänische Parkscheibe. Deine Deutsche wird hier nicht akzeptiert. Solltest Du in die Lage kommen, für Deinen Parkplatz zahlen zu müssen, dann tu es auch! Parkhäuser und Plätze werden gerne von privaten Firmen betrieben. Die Mitarbeiter stehen schon hinter der nächsten Ecke, um die „dummen Tyske“ abzumahnen. Das wird schnell teuer. In einem Parkhaus in Odense bekam ich für zwei Autos eine Rechnung über circa 200 Euro. Zeit vom Verlassen des Fahrzeuges bis zum Ticket: 2,21 Minuten. Absoluter Rekord.

7. Trunkenheit am Steuer

Sollte es Dich doch erwischt haben, bist du eventuell versucht, erst mal einen schönen „Gammel-Dansk“ zu trinken. Lass Dich danach aber nicht mit dem Auto erwischen! Wirst Du erwischt, wird dein Nettoeinkommen mit der Promillezahl mutlipliziert. Rechnerisch ergibt sich bei einem monatlichen Nettoeinkommen von 2000 Euro und einer Promillezahl von 0,5 schon die staatliche Summe von 1000 Euro. Wer mit mehr als zwei Promille Alkohol im Blut erwischt wird, verliert nicht nur seinen Führerschein. Die Staatsdiener ziehen auch dein Auto ein und versteigern es. Auch die von ausländischen Touristen! Das spült Geld in die Kassen, um noch mehr Personal einzustellen, welches Dich an den Grenzen kontrollieren kann. Ein Teufelskreis. Dachte sich auch der angetrunkene Familienvater im Urlaub auf Rømø. Er ließ seinen 12-jährigen Sohn das Auto am Strand fahren, während er daneben saß. Presseberichten zufolge, wurde die Familie auf dem Fußmarsch nach Hause gesichtet.

8. Zu schnelles Fahren

Aber auch zu schnelles Fahren kann erhebliche Löcher in Deinen Geldbeutel reißen. Bei meiner Recherche zu diesem Beitrag ist mir erst klar geworden, wie knapp ich in Dänemark an der Pleite vorbeigeschrammt bin. 135 Euro werden aufgerufen, solltest Du mit 20Km/h zu viel unterwegs sein. Ab 50km/h zu viel sind es schon 335 Euro. Das Geld kannst Du genauso gut in ein Ferienhaus mit antiker Poolheizung und die anschließende Stromrechnung investieren.

9. Lass dein Bier zu Hause

Viele Leute denken noch heute, dass Dänemark teuer sei. Alles muss mitgenommen werden, um zu sparen. Leute, die Zeiten sind vorbei! Mittlerweile sind dort die Zigaretten schon billiger als in Deutschland. Teuer hingegen sind Süßigkeiten. Möchtest Du einen Dänen auf Deine Seite ziehen, dann füttere ihn mit Süßem. Schon oft wurden deutsche Gastarbeiter auf dem Weg zur Arbeit mit 5kg Nutella Vorratsbehältern gesehen. Dein Bier lässt Du am besten auch gleich zu Hause. Erstens gibt es Einfuhrbegrenzungen und dort, wo die Polizei kontrolliert, wird auch gerne der Zoll aktiv. Investiere die 2 Euro Aufpreis lieber in das Probieren dänischer Biersorten. Tuborg, Carlsberg, Royal, Elephant. Es gibt eine Menge zu entdecken. In Dänemark wird nicht nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut. Das zieht manch merkwürdige Kreation nach sich. Das Tuborg Julebrygg ist dunkles Weihnachtsbier mit Lakritz. Sehr schmackhaft. Der Einführungstag das Julebrygg kurz vor Weihnachten wird auch wie der Feiertag selber zelebriert. An keinem Ort wird das Bier vorher verkauft.

10. Hund

Dänemark. Lange Strände. Wenig Leute. Da kann ich doch meinen Hund laufen lassen. Auch das kann teuer werden. Streunt Dein Hund auf fremden Grundstücken, kann das ein Bußgeld von 270 Euro nach sich ziehen. Ist aber wesentlich humaner, denn es gab eine Zeit in der es Grundstückseigentümern erlaubt war, streunende Tiere auf ihrem Grundstück zu erschießen. Auf jeden Fall solltest Du Dich vorher informieren, welche Hunderassen in Dänemark als gefährlich eingestuft sind und nicht eingeführt werden dürfen. Lies dazu auch den Artikel Travel4dogs. Natürlich hast Du jetzt immer noch Lust, im schönsten Land der Welt Urlaub zu machen. Lass Dich ein wenig vom dänischen „Hygge“ anstecken und genieße die Zeit und Ruhe. Hast Du Anmerkungen oder fehlen noch Punkte auf der Liste? Lass es mich wissen. Ich freue mich immer über Feedback.
#NeverStopExploring
Viele Grüße Steffen

{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}

Schön das Du mich besucht hast. Ich hoffe Dir hat es gefallen und Du schaust bald mal wieder rein. Natürlich kannst auch meinen Newsletter abonnieren oder Du folgst mir in einem der sozialen Netzwerke. Damit bleibst Du immer auf dem Laufendem und erfährst als erster wenn es Neuigkeiten gibt. Natürlich freue ich mich auch über Euer Feedback. Ich freue mich immer über neue Follower und lerne gerne neue Leute kennen.
       
  •    
  •